Alexander Classen, M.Phil. (geb. Dingeldein)

 


 

Liebe Studierende, bitte beachten Sie, dass ich seit Beginn des Sommersemesters 2017 nicht mehr als Mitarbeiter am Institut tätig bin, sondern nur noch als Lehrbeauftragter. Ich werde daher in Zukunft keine Abschlussarbeiten mehr betreuen können.

Meine Sprechstunde findet bis auf weiteren nur nach Vereinbarung statt.

 

Akademische Qualifikationen

2011
Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
Erziehungswissenschaften, Deutsch, Philosophie
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2015
Master in philosophy / Magister in philosophia (M.Phil.)
Children's Literature
Trinity College Dublin, the University of Dublin

2016
Erweiterungsprüfung zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
Englisch
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

 


Arbeitsschwerpunkte

  • Höfische Literatur
  • Neuzeitliche Rezeption mittelalterlicher Literatur
  • Kinder- und Jugendliteratur
  • Literaturvermittlung

 


 

Publikationen (bis 2016 als Alexander Dingeldein)

Aufsätze

"I'm the most terrific liar you ever saw in your life." Authenticity and unreliable narration in "The Catcher in the Rye", in: kids+media. Zeitschrift für Kinder- und Jugendmedienforschung 2/2017. [in Vorbereitung]

Edippus der virmeinde – der vngetrue iudas. Konfigurationen der Ödipus-Geschichte im deutschsprachigen Mittelalter, in: Texte und Tabu. Zur Kultur von Verbot und Übertretung von der Spätantike bis zur Gegenwart. Hrsg. v. Alexander Dingeldein u. Matthias Emrich. Bielefeld 2015 (Mainzer Historische Kulturwissenschaften), S. 75-90.

Halb-verloren, halb-vergessen. Geschichte und Bedeutung des Minnesang-Fragments Ca (Troßsches Fragment), in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 249 (2012), S. 324-336.

 

Herausgeberschaften

[im Herausgeber-Team] JuLiP III. Frankfurter Jugendliteraturpreis 2016. Berlin 2017.

[mit Matthias Emrich] Texte und Tabu. Zur Kultur von Verbot und Übertretung von der Spätantike bis zur Gegenwart. Bielefeld 2015 (Mainzer Historische Kulturwissenschaften).

 

Handbuchartikel

Artikel „Heide, Aue, Plaine“ u. „Hafen, Schiff“, in: Handbuch literarischer Orte in der deutschen Literatur des Mittelalters. Hrsg. v. Monika Hanauska, Mathias Herweg u. Tilo Renz. Berlin/Boston 2017. [in Vorbereitung]

 

Rezensionen

„Konrad Fleck, ‚Flore und Blancheflur‘. Text und Untersuchungen von Christine Putzo. Berlin/München/Boston: de Gruyter, 2015“, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 253 (2016), S. 422-425.

„Clare Bradford: The Middle Ages in Children's Literature. Houndmills, Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2015“, in: interjuli 01/2016, S. 133-136. Link