Jun.-Prof. Dr. Claudia Lauer


 

Vita

1997-2003                             
Studium der Fächer Deutsch, Französisch und Geschichte an den Universitäten Heidelberg, Freiburg und Lille (Frankreich)

2003                                      
Erstes Staatsexamen in den Fächern Deutsch, Französisch und Geschichte an der Universität Freiburg

2004-2005                
Koordinatorin des Interdisziplinären Arbeitskreises (IAK) Mediävistik an der Universität Mainz

2005-2006  
Geschäftsführerin des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Mainz-Trier (Standort Mainz) an der Universität Mainz

2006-2010                
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Literaturgeschichte (Schwerpunkt Mittelalter/Frühe Neuzeit) an der Universität Gießen

2007
Promotion (Dr. phil.) an der Universität Mainz

2010-2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsche Literatur des Mittelalters im europäischen Kontext an der Universität Tübingen

2014
Ruf auf eine Juniorprofessur für ‚Ältere deutsche Literatur und Sprache‘ an der Universität Mainz (angenommen)

09/2015-02/2016
Forschungsstipendium der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (WIN-Kolleg)

10/2016-03/2017
Forschungsstipendium der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (WIN-Kolleg)

2017
Habilitation an der Universität Tübingen (venia legendi: 'Deutsche Philologie')


Arbeitsschwerpunkte

  • Lyrik des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Höfische Epik des Mittelalters
  • Historische Narratologie und Poetik
  • Historische Semantik
  • Historische Kulturwissenschaften
  • Mittelalterrezeption
  • Mediävistik in der Schule

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Mittelhochdeutsches Wörterbuch
  • VAS - Vor-Augen-Stellen. Bildliche Kommunikation jenseits der Dichotomie von Sprache und Bild (DFG-Netzwerk)

  • Laufende Dissertationsprojekte


    Publikationen

    Monographien

    • Ästhetik der Identität. Sänger-Rollen in der Sangspruchdichtung des 13. Jahrhunderts. Heidelberg 2008.
    • Die Kunst der Intrige. Studien zur höfischen Epik des 12. Jahrhunderts. Habil. masch. Tübingen 2016.

    • Herausgeberschaften

      • Redaktionelle Mitarbeit an der Publikation A. Gerok-Reiter, S. Obermaier (Hgg.): Angst und Schrecken im Mittelalter. Ursachen, Funktionen, Bewältigungsstrategien in interdisziplinärer Sicht, in: Zeitschrift des Mediävistenverbandes, Heft 1/2007.
      • mit C. Dietl (Hgg.): Studies in the Role of Cities in Arthurian Literature and in the Value of Arthurian Literature for Civic Identitiy: When Arthuriana meets Civic Spheres. Lewiston u.a. 2009.
      • mit A. Gerok-Reiter (Hgg.): Kulturmuster im Deutschunterricht – Mittelalterliche Perspektiven (Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 61,3 (2014)).
      • mit U. Störmer-Caysa (Hgg.): Handbuch Frauenlob. Heidelberg (erscheint 2018).

        • Aufsätze

          • Die Suche des Helden und die Suche nach dem Helden. Formen der Verräumlichung von Wissen im mittelhochdeutschen höfischen Roman, in: K. Bahlmann / E. Oy-Marra / C. Schneider (Hgg.): Gewusst wo! Wissen schafft Räume. Berlin 2008, S. 135-148.
          • Artus in der Stadt. Meistersang und Artusdichtung, in: C. Dietl / C. Lauer (Hgg.): Studies in the Role of Cities in Arthurian Literature and in the Value of Arthurian Literature for Civic Identitiy: When Arthuriana meets Civic Spheres. Lewiston u.a. 2009, S. 135-163.
          • Der Mainzer Erzbischof. Bilder mittelhochdeutscher Dichtung, in: M. Dreyer / J. Rogge (Hgg.): Mainz im Mittelalter. Mainz 2009, S. 144-156.
          • Unerhörtes Singen und die Performativität des Unorts. Aufführungsräume in der Sangspruchdichtung, in: M. Däumer / A. Gerok-Reiter / F. Kreuder (Hgg.): Unorte. Spielarten einer verlorenen Verortung. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld 2010, S. 107-134.
          • Bunter Zufall? Farben und Farbsemantiken in Heinrichs von dem Türlîn 'Diu Crône', in: I. Bennewitz / A. Schindler (Hgg.): Farbe im Mittelalter. Materialität - Medialität - Semantik. 2 Bde. Berlin 2011, Bd. 2, S. 439-460.
          • Der arthurische Mythos in medialer Perspektive. Boten-Figuren im 'Iwein', im 'Parzival' und im 'Lanzelet', in: F. Wolfzettel / C. Dietl /  M. Däumer (Hgg.): Artusroman und Mythos und Geschichte. Berlin / Boston 2011, S. 41-68.
          • Die Fragwürdigkeit des Todes. Neue Überlegungen zu 'Alpharts Tod', in: S. Knaeble / S. Wagner / V. Wittmann (Hgg.): Gott und Tod. Tod und Sterben in der höfischen Kultur des Mittelalters. Berlin 2011, S. 149-167.
          • Von den Blumen zum Blümen. Sinnliche Liebescodierungen und -inszenierungen im Minnesang, in: I. Bennewitz / W. Layher (Hgg.): der âventiuren dôn. Klang, Hören und Hörgemeinschaften in der deutschen Literatur des Mittelalters. Wiesbaden 2012, S. 55-72.
          • Die Kunst der Intrige. Spielarten strategischer Täuschung in den Artusromanen Hartmanns von Aue, in: B. Burrichter / M. Däumer / C. Dietl /  C. Schanze und F. Wolfzettel (Hgg.): Aktuelle Tendenzen der Artusforschung. Berlin / Boston 2013, S. 17-38.
          • Liebe übersetzt. Friedrichs von Hausen ‚Ich denke underwîlen’ (MF 51,33) als (vor-)modernes Rezeptionsphänomen, in: S. Patzold / K. Ridder (Hgg.): Die Aktualität der Vormoderne. Epochenentwürfe und europäische Identitäten. Berlin 2013, S. 207-231.
          • Die Emotionalität der Intrige. Variationen im höfischen Roman, in: M. Baisch / E. Freienhofer / E. Lieberich (Hgg.): Rache ‒ Zorn ‒ Neid. Zur Faszination negativer Emotionen in der Kultur und Literatur des Mittelalters. Göttingen 2014, S. 187-207.
          • Was Lex Luthor mit Genelun gemeinsam hat und warum Odysseus Tristan gemocht hätte. Die Kunst der Intrige im kompetenzorientierten Deutschunterricht, in: A. Gerok-Reiter / C. Lauer (Hgg.): Kulturmuster im Deutschunterricht - Mittelalterliche Perspektiven (Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 61,3 (2014)), S. 279-291.
          • Der 'starke' Boppe. Meisterschaft des Armes und des Wortes, in: G. Hübner / D. Klein (Hgg.): Sangspruchdichtung um 1300. Akten der Tagung in Basel vom 7. bis 9. November 2013. Hildesheim 2015, S. 109-125.
          • New Historicism, in: C. Ackermann / M. Egerding (Hgg.): Literatur- und Kulturtheorie in der Germanistischen Mediävistik. Ein Handbuch. Berlin/Boston 2015, S. 383-406.
          • mit J. Pacyna: Zählen und Erzählen. Mittelalterliche Literatur- und Geschichtswissenschaft im methodischen Dialog, in: M. Schweikert u.a. (Hgg.): Messen und Verstehen in der Wissenschaft. Interdisziplinäre Ansätze. Wiesbaden 2017, S. 23-41.
          • Guter oder schlechter Held? Überlegungen zur Einübung ethisch-moralischer Wertungsspielräume im Deutschunterricht am Beispiel von Eilharts Tristrant, in: D. Goller / I. Brähler-Körner / S. Hufnagel (Hgg.): Helden in der Schule (erscheint 2017).
          • 'Raum' und 'Zeit' in der frühen Sangspruchdichtung. Ein poetologischer Versuch, in: A. Gerok-Reiter / A. Lahr / S. Leidinger (Hgg.): Raum und Zeit im Minnesang. Heidelberg (erscheint 2017).

          • Lexikonartikel und kleinere Beiträge

            • "Drache", in: G. Butzer/J. Jacob (Hgg.): Metzler Lexikon Literarischer Symbole. Stuttgart 2008, S. 68-69, 2. erw. Aufl. Stuttgart 2012, S. 77–79.
            • "Würfel", in: G. Butzer/J. Jacob (Hgg.): Metzler Lexikon Literarischer Symbole. Stuttgart 2008, S. 427-429, 2. erw. Aufl. Stuttgart 2012, S. 488-490.
            • mit N. Thiemer: Wissensarchitekturen im Spannungsfeld zwischen Reflexion und Kreation, in: K. Bahlmann/E. Oy-Marra/C. Schneider (Hgg.): Gewusst wo! Wissen schafft Räume. Berlin 2008, S. XIX-XXI.
            • mit A. Gerok-Reiter: Einleitung, in: Kulturmuster im Deutschunterricht - Mittelalterliche Perspektiven (Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 61,3 (2014)), S. 208-211.
            • mit J. Pacyna: Zählen und Erzählen. Spielräume und Korrelationen quantitativer und qualitativer Welterschließung, in: Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Jahrbuch 2014. Heidelberg 2015, S. 294-299.
            • "Inszenierungen und Reflexionen des Rollen-Ichs", in: Sangspruchdichtung. Ein Handbuch. In Verbindung mit H. Brunner und H. Runow hg. von J. Haustein und D. Klein (erscheint 2018).
            • "Boppe", in: Sangspruchdichtung. Ein Handbuch. In Verbindung mit H. Brunner und H. Runow hg. von J. Haustein und D. Klein (erscheint 2018).

            • Rezensionen