PD Dr. Isabelle Stauffer


 

Aktuelles

Ich bin im SoSe 2017 beurlaubt, da ich eine Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft an der Universität des Saarlandes vertrete.
Alle bereits laufenden Arbeiten an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz werden weiter betreut.

"Komisch – fantastisch – ambivalent. Das Jenseits in Prosatexten der Gegenwart." Internationaler Workshop an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 14.-15.10.2016.
Einen Flyer zum Workshop finden Sie hier …»
Eine Publikation zu diesem Thema ist in Vorbereitung.

 

Vita

- Studium der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft und Philosophie an der Universität Zürich und der Humboldt-Universität zu Berlin.

- Von 2003 bis 2006 Stipendiatin des Forschungskredites der Universität Zürich und der Janggen-Pöhn-Stiftung, St. Gallen.

- 2006 Promotion mit der Studie „Weibliche Dandys, blickmächtige Femmes fragiles. Ironische Inszenierungen des Geschlechts im Fin de siècle“ (erschienen 2008) an der Universität Zürich.

- Von 2006 bis 2008 Postdoc-Stipendium des DFG-Graduiertenkollegs „Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung“ der Goethe-Universität Frankfurt/M. und der Universität Kassel.

- Von 2008 bis 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Vertretung) am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg.

- Seit 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

- 2013 Stipendiatin an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel.

- 2015 Habilitation mit der Studie „Die Leseverführung der Galanterie. Kulturtransfer, Gefühlsinszenierung und Körperlichkeit in Romanen, Zeitschriften und Anstandsliteratur 1664 – 1772“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

- Im WS 2015/16 Vertretung einer Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 


Forschungsschwerpunkte

• Literatur vom 17. bis 21. Jahrhundert (mit Schwerpunkten in deutschsprachiger, französischer, italienischer und englischer Literatur)

• Literaturtheorie und Kulturwissenschaft (insb. Gender und Queer Studies, Performativität, Rezeptionstheorie und New Historicism)

• Geschichte der Mode (insb. Dandytum)

• Kulturgeschichte der Höflichkeit (insb. Galanterie)

• Kulturaustausch in Europa

• Intermedialität (Literatur, Zeitschriften, Film)

• Theorien und Ästhetisierungen der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater

• Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur


Publikationen

Eine Literaturliste finden Sie hier …»