Lehre am Deutschen Institut

Wintersemester 2017/18

Lehrveranstaltungen des Master DaF/DaZ finden Sie unter: http://www.daf.uni-mainz.de/kv.htm.

HNDL / SFNL I-V (Master): Die Prosa Franz Kafkas

apl. Prof. Dr. Gunther Nickel

Kurzname: HNDL
Kursnummer: 05.067.1130

Empfohlene Literatur

Primärliteratur:

  1. Empfohlene Arbeitsgrundlage ist die historisch-kritische Ausgabe der Texte Kafkas im Fischer Taschenbuchverlag. Die von Max Brod herausgegebene Werkausgabe und auf ihr basierende Nachdrucke können aber problemlos benutzt werden.


Sekundärliteratur:

  1. Bettina von Jagow / Oliver Jahraus (Hrsg.): Kafka-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht  2008.
  2. Manfred Engel / Bernd Auerochs: Kafka-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart, Weimar: Metzler 2010.
  3. Oliver Jahraus / Stefan Neuhaus: Kafkas „Urteil“ und die Literaturtheorie. Zehn Modellanalysen. Stuttgart: Reclam 2002 (Anschaffung unerläßlich).
  4. Dorothee Kimmich / Rolf Günter Renner / Bernd Stiegler (Hrsg.): Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart. Stuttgart: Reclam 1996  (Anschaffung unerläßlich).
  5. Claudia Liebrand (Hrsg.): Franz Kafka. Neue Wege der Forschung. Darmstadt: Wissenschaftlicher Buchgesellschaft 2006.
  6. Michael Müller (Hrsg.): Interpretationen. Franz Kafka. Romane und Erzählungen. Stuttgart: Reclam 2003.

Biographien:

  1. Peter-André Alt: Franz Kafka. Der ewige Sohn. Eine Biographie. München: C. H. Beck 2005.
  2. Thomas Anz: Franz Kafka. 2., durchges. Aufl. München: C. H. Beck 1992.
  3. Rainer Stach: Kafka. 3 Bde. Frankfurt am Main: S. Fischer 2002, 2008, 2014.

Inhalt


Für eine angemessene Lektüre der Texte Franz Kafkas ist die Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen der Literaturwissenschaft außerordentlich hilfreich. Deshalb werden in diesem Seminar nicht nur Texte Kafkas, sondern auch verschiedene literaturtheoretische Deutungsmodelle (Metapherntheorie, Hermeneutik, Kritische Theorie, Systemtheorie, Strukturalismus, Dekonstruktion, Rezeptionsästhetik, Psychoanalyse) vorgestellt, diskutiert und auf ihre Brauchbarkeit für die Literaturanalyse am konkreten Beispiel eines Textes von Kafka geprüft.

Zur Sprache kommen des weiteren die Rezeptions-, Verlags- und Editionsgeschichte von Kafkas Werken. Biographisches wird dagegen nur soweit thematisiert, wie es für das Verständnis der Texte unerläßlich ist.

Bis zum Seminarbeginn sollten gelesen sein: Die Erzählungen „Unglücklichsein“, „Das Urteil“, „Die Verwandlung“, „Ein Landarzt“ und „In der Strafkolonie“ sowie das Romanfragment „Das Schloss“.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
16.10.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
23.10.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
30.10.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
06.11.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
13.11.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
20.11.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
27.11.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
04.12.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
11.12.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
18.12.2017 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
08.01.2018 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
15.01.2018 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
22.01.2018 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
29.01.2018 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz
05.02.2018 (Montag)16.15 - 17.45 Uhr00 008 SR 06
9125 - Bausparkasse Mainz

Semester: WiSe 2017/18