Lehre am Deutschen Institut

Sommersemester 2019

Lehrveranstaltungen des Master DaF/DaZ finden Sie unter: http://www.daf.uni-mainz.de/kv.htm.

SGNL I/II/III: Deutschsprachige Metrik von Knittelvers bis Doubletime

Dr. Johannes Ullmaier

Kurzname: SGNL I/II/III
Kursnummer: 05.067.880

Empfohlene Literatur

Zur Einführung:

Attridge, Derek: Poetic rhytm. An introduction, Cambridge: Univ. Press 1995.

Kayser, Wolfgang: Kleine deutsche Versschule. 27. Aufl. Tübingen: Fracke 2002 (= UTB 1727).

Wagenknecht, Christian: Deutsche Metrik, 5. Aufl., München: C.H. Beck 2015.

Inhalt

Um 1970 herum konnte man im deutschsprachigen Raum den Eindruck haben, der metrisch gebundene Vers und der Reim seien endgültig historisch geworden. In der Hochlyrik schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts zunehmend erschöpft, überlebten sie zunächst nur in der Populärkultur: im Kinderlied, Couplet, Schlager oder Song, in der Nonsensdichtung, Werbung oder Büttenrede.

Doch mit Rap und Slam Poetry entstand in den USA zeitgleich eine neue Vers- und Reimkultur, die ab den frühen 1980ern auch in den deutschsprachigen Raum importiert wurde. Und spätestens um die Jahrtausendwende begannen junge deutschsprachige Lyrikerinnen und Lyriker wieder in größerer Zahl, sich mit klassischen Vers- und Strophenformen auseinanderzusetzen. Parallel dazu entwickelten manche der vers- und oft reimgebundenen Popsong-Segmente mehr und mehr „hochliterarische“ Qualitäten.

Ausgehend von gängigen Metriktheorien versucht das Seminar zunächst, die Geschichte der deutschsprachigen Metrik an exemplarischen Stationen vom 16. Jahrhundert über die Opitzsche Versreform, die antikisierende Periode und die romantische Volks- bzw. Kunstlied-Epoche nachzuzeichnen. Das Hauptaugenmerk soll dann allerdings neueren und neuesten metrischen Erscheinungsformen gelten, wobei es zentral um die Frage geht, inwieweit die Kategorien und Notationsformen der traditionsbezogenen Metriktheorie geeignet sind, jüngere Phänomene zu erfassen und wie sie dafür gegebenenfalls nachzujustieren wären.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
17.04.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
24.04.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
08.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
15.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
22.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
29.05.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
05.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
12.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
19.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
26.06.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
03.07.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude
10.07.2019 (Mittwoch)16.15 - 17.45 Uhr02 425 P203
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: SoSe 2019