Daniel Kroiß M.A.

Dt. Phil.: Neuere Literaturgeschichte

Sprechstunden:
Mo.: 9-10 Uhr

Philosophicum Raum: 02-916
 
  

Vita:

  • 10/2008 - 03/2012: BA-Studium Germanistik (Hauptfach) und Geschichte (Nebenfach) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 04/2010 - 07/2014: Tutor am Deutschen Institut (Abteilungen Historische Sprachwissenschaft und Ältere Literatur)
  • 2012 - 2014: Hilfswissenschaftler am Projekt "Mittelhochdeutsches Wörterbuch"
  • 4/2012 - 03/2015: MA Studium Germanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Titel der Abschlussarbeit: "Warum gibt es alt- und mittelhochdeutsche Inschriften? Die Anfänge der volkssprachigen Epigraphik im deutschen Sprachraum"
  • 2014: Hilfswissenschaftler am Projekt "Referenzkorpus Deutsche Inschriften"
  • 06/2015 - 09/2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt "Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands" (DFD) an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
  • Seit 08/2015: Promotionsstudent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit 10/2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut, Abteilung Historische Sprachwissenschaft

Arbeitsschwerpunkte

  • Namenforschung
  • Mittelhochdeutsche und mittelniederländische Literatur
  • Deutsche Epigraphik

Publikationen

  • Die älteste datierte Inschrift in deutscher Sprache. In: ZfdA 146 (2017), 41-53.

Projekte

  • Humanistennamen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg (Dissertationsprojekt).