Dr. Paul Whitehead

 

Aktuelle Mitteilungen

Erschienen ist:

Paul Whitehead: Im Klitschentheater. Kolportage, Konjektur und Provinz in Andreas Maiers Südtirol-Roman Klausen, in: Provinz in der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Goran Lovrić. Berlin u.a.: Peter Lang 2022, 57-78.

Mehr Informationen: https://www.peterlang.com/document/1146950

_______________________________________________________________________________________

Demnächst:

Heinrich Mann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hrsg. von Andrea Bartl, Ariane Martin und Paul Whitehead. Stuttgart: J. B. Metzler 2022 [im Druck].

„Schön ist das Leben“. Humor und Witz im Werk W. G. Sebalds, in: Nebelflecken und das Unbeobachtete. Neue Forschungsansätze zum Werk W. G. Sebalds, hrsg. von Dorothea Hauser, Ricardo Felberbaum und Kay Wolfinger. Würzburg: Königshausen & Neumann 2022 (Schriftenreihe der Deutschen Sebald Gesellschaft, Bd. 2) [eingereicht].

Der Homme fragile im 'Existenzkampf'. Zu Heinrich Manns Roman Empfang bei der Welt, in: Fragilität. Literarische und filmische Beiträge, hrsg. von Sebastian Arend, Julia Sander und Lena Wetenkamp. Berlin u.a.: Peter Lang 2022 [eingereicht].

The Prose Project, in: W. G. Sebald in Context, hrsg. von Uwe Schütte. Cambridge: Cambridge University Press 2022 [eingereicht].

Die gute Lehre. Heinrich Manns Zeitromane der Weimarer Republik, in: Heinrich Mann-Jahrbuch 40 (2022) [in Vorbereitung].

_______________________________________________________________________________________

Erschienen ist:

Paul Whitehead: Im Abseits. W. G. Sebalds Ästhetik des Marginalen. Bielefeld 2019.

Weitere Informationen: http://www.aisthesis.de/Whitehead-Paul-Im-Abseits

 

Vita

ab April 2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Deutsches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Januar – März 2018
S. Fischer-Stipendium (Post-Doc) für Autoren- und Verlagsgeschichte, Deutsches Literaturarchiv Marbach

August 2017
Promotion mit der Studie: Im Abseits. W. G. Sebalds Ästhetik des Marginalen (Bielefeld: Aisthesis 2019)

Wintersemester 2016/17 und Sommersemester 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vertretung), Deutsches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Wintersemester 2014/15
Lehrbeauftragter am Deutschen Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2010 – 2014
Promotionsstipendium des Cusanuswerks

2006 – 2009
Studium der Deutschen Philologie und Romanistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Magister Artium

2001 – 2005
Studium der Modern and Medieval Languages am St. Catherine’s College, University of Oxford,
Bachelor of Arts (Hons)

 

Forschungsschwerpunkte

Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft, Literaturgeschichte vom frühen 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart (Biedermeier, Vor- und Nachmärz, Klassische Moderne, Literatur nach 1945, ›postsäkulare‹ Erzählwerke), Intertextualität, Materialität und Medialität, Hermeneutik, Editionsphilologie, Gattungstheorie, Rezeptionsforschung.

 

Lehre

Sommersemester 2022

REPN: Sibylla Schwarz und die Lyrik des Barock

REPN: Ikonotexte

 

Wintersemester 2021/22

(hybrid) SFNL I/II: (Anti-)Tourismus in literarischen Texten der Gegenwart

 

Sommersemester 2021

(digital) HNDL/SFNL I-V (Master): Spätstil

(digital) SFNL I/II: Künstlerromane

(digital) GNDL-PS E: Einführungsproseminar Neuere Deutsche Literatur

 

Schriften

Monographie:

Im Abseits. W. G. Sebalds Ästhetik des Marginalen. Bielefeld: Aisthesis 2019.

Herausgeberschaft:

(zusammen mit Andrea Bartl und Ariane Martin) Heinrich Mann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: J. B. Metzler 2022 [im Druck].

Aufsätze (Auswahl):

  • Im Klitschentheater. Kolportage, Konjektur und Provinz in Andreas Maiers Südtirol-Roman Klausen, in: Provinz in der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Goran Lovrić. Berlin u.a.: Peter Lang 2022, 57-78.
  • Brüchige Realität. Kommunikation und Erinnerungsdiskurs in Thomas Lehrs Frühling. In: Gegenwartsnovellen. Literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Perspektiven im 21. Jahrhundert, hrsg. von Sascha Kiefer und Torsten Mergen. Hannover: Wehrhahn 2021, 65-84.
  • Der geistige Charakter. Heinrich Mann im photographischen Porträt, in: Heinrich Mann-Jahrbuch 36-37 (2018-2019), 119-149.
  • Das Jenseits als raumzeitliche Kategorie in W. G. Sebalds Austerlitz, in: Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur, hrsg. von Isabelle Stauffer. Heidelberg: Winter 2018, 259-273.
  • „I really do think the English ideas are best“. Acht Briefe von Edith Smith an Heinrich Mann, 1901-1904, in: Heinrich Mann-Jahrbuch 35 (2017), 133-158.
  • „Zwischen Gefühlen der Vertrautheit und der Dislokation.“ W. G. Sebald als Dichter der Peripherie, in: Zwischen Medien / Zwischen Kulturen. Poetiken des Übergangs in philologischer, filmischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive, hrsg. von Dagmar von Hoff und Teresa Seruya. München: Meidenbauer 2011, 33-46.

Handbuchartikel:

  • Art. ‘Die Göttinnen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy (1902)’, in: Heinrich Mann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hrsg. von Andrea Bartl, Ariane Martin und Paul Whitehead. Stuttgart: J. B. Metzler 2022 [im Druck].
  • Art. ‘Ein ernstes Leben (1932)’, in: Heinrich Mann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hrsg. von Andrea Bartl, Ariane Martin und Paul Whitehead. Stuttgart: J. B. Metzler 2022 [im Druck].
  • Art. ‘Erinnerung’, in: Heinrich Mann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hrsg. von Andrea Bartl, Ariane Martin und Paul Whitehead. Stuttgart: J. B. Metzler 2022 [im Druck].

Rezensionen (Auswahl):

  • [Rezension:] Ritchie Robertson and Michael White (eds.), Fontane and Cultural Mediation: Translation and Reception in Nineteenth-Century German Literature, in: Comparative Critical Studies 14 (2017), Heft 2-3, 397- 401.
  • [Rezension:] Durs Grünbein, Koloß im Nebel, in: Focus on German Studies 20 (2013), 146-148.

 

Vorträge (Auswahl)

Vortrag zu: Die Göttinnen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy
Theater Münster, Theatergespräche: Heinrich Mann, 4. April 2022
(weitere Informationen: https://www.theater-muenster.com/produktionen/gelehrte-im-theater-2.html?ID_Vorstellung=9336&m=143)

Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft
'Heinrich Mann: Boheme ‒ Republik ‒ Exil'
Akademie der Künste, Berlin, 26./27. März 2022
Die gute Lehre. Heinrich Manns Zeitromane der Weimarer Republik
(weitere Informationen: https://heinrich-mann-gesellschaft.de/jahrestagung-2022---heinrich-mann-boheme--republik--exil--jahrestagung-der-heinrich-mann-gesellschaft-zum-150-geburtstag-heinrich-manns)

Akademietagung. Thomas-Morus-Akademie | Deutsche Thomas Mann-Gesellschaft
‘MannsBilder. Mediale Darstellung und Wahrnehmung der Familie Mann’
Kardinal Schulte Haus, Bensberg, Dezember 2021
„Nichts Überflüssiges“. Heinrich Mann in Bild und Film.

Forschungsworkshop der Germanistischen Medienwissenschaft und Ästhetik der textorientierten Medien ‘Fragilität – literarische und filmische Narrative’
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Oktober 2021
Der Homme fragile im Spätwerk Heinrich Manns.

XIV. IVG-Kongress ‘Wege der Germanistik in transkulturellen Perspektiven’
Università degli Studi di Palermo, Juli 2021 (digital)
Eine Trauerhaltung ablegen. W. G. Sebald im Interview.

Konferenz der Deutschen Sebald Gesellschaft 'Nebelflecken und das Unbeobachtete. Neue Forschungsansätze zum Werk W. G. Sebalds im 20. Todesjahr'
München/Sonthofen, Juni 2021 (digital)
„Schön ist das Leben“. Humor und Witz im Werk W. G. Sebalds.

Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft ‘Heinrich Mann und die Medien der Moderne’
Universität Bamberg, März 2019
Heinrich Mann im photographischen Porträt.

Internationaler Workshop ‘Mediatisierung des Traumas’
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Juni 2018
Patiencen legen. Kunst und Technik der Erinnerungsarbeit bei W. G. Sebald.

Deutsches Literaturarchiv Marbach, April 2018
„L’humanité est loin de notre idéal“. Zu den Briefen Heinrich Manns an René Schickele.

Internationale Tagung ‘Komisch – fantastisch – ambivalent. Das Jenseits in Prosatexten der Gegenwart’
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Oktober 2016
„Grün funkelnd gleich der Insel der Seligen“. Zur Extraterritorialität in W. G. Sebalds Austerlitz.

DAAD ‘Radical Traditions’ Postgraduate Summer School in German Studies
University of Manchester, Juli 2014
The Fallow Elysian Fields. W. G. Sebald’s Manchester.

Internationales Symposium ‘Mediale Ambivalenzen / Ambivalente Medien’
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mai 2014
Industrielle Wunderstädte, elysäische Felder und Inseln der Seligen. Zu den Nekropolen W. G. Sebalds.

British Comparative Literature Association 2013 ‘Migration’ Conference ,University of Essex, Juli 2013
On the Edge of Darkness. The Double-Bind of Dislocation in the Works of W. G. Sebald.

British Comparative Literature Association 2010 ‘Archive’ Conference
University of Kent, Juli 2010
Dialectical Thought Processes. The Archive in W. G. Sebald’s Austerlitz.

 

Mitgliedschaften

Heinrich Mann-Gesellschaft
Internationale Vereinigung für Germanistik
Deutsche Sebald Gesellschaft