Loreen Dalski

Dt. Phil.: Neuere Literaturgeschichte

Jakob-Welder-Weg 18
55128 Mainz
Raum: 01-922
Tel.:
E-Mail: ldalski@uni-mainz.de

 

Vita

  • seit 10/2016 Mitarbeit in der Friedrich Schlegel-Gesellschaft, Redaktion des Jahrbuchs Athenäum
  • seit 10/2016 wissenschaftliche Mitarbeit am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität
    Mainz
  • 05/2016 – 01/2017 freie Mitarbeit im Lucia Verlag der Bauhaus-Universität Weimar
  • 03/2015 – 06/2016 wissenschaftliche Mitarbeit am Ethikzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/2008 – 08/2014 Studium der Germanistik und Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forschungsschwerpunkte

  • Gegenwartsliteratur
  • Gattungsgeschichte und Gattungstheorie
  • Motivgeschichte, insbes. Phänomene der Negativität
  • Poetologische Konzepte und philosophisch-ästhetische Theorien
  • Literatur und Ethik

Veranstaltungsorganisation

  • Taumeln, Stolpern, Fallen – Figuren des Defizitären. Interdisziplinärer Workshop, 01. bis 02. Februar 2018, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (zus. mit Ulrich Breuer).

Publikationen

  • About a »self-window« – Wilhelm Genazino’s If we were animals as a thought experiment. (Beitrag in Sammelband hrsg. v. Falk Bornmüller, Íngrid Vendrell Ferran, Johannes Franzen, Mathis Lessau, voraussichtliche Publikation Ende 2018)
  • Potenziale der Kognitiven Literaturwissenschaft – Einblicke in Arbeitsfelder einer jungen Disziplin. [Rezension zu]: Roman Mikuláš / Sophia Wege (Hg.), Schlüsselkonzepte und Anwendungen der Kognitiven Literaturwissenschaft. Münster, Mentis 2016. In: JLTonline (17.10.2017).

Vorträge

  • Das epistemische Potenzial der Langeweile in Wilhelm Genazinos „Wenn wir Tiere wären“, Vortrag gehalten am 18. März 2017 auf der interdisziplinären und internationalen Tagung Literatur als Gedankenexperiment?/Literature as Thought Experiment? im Nietzsche-Dokumentationszentrum Naumburg/Saale.

 

 

Lehre

  • Schrecken und Schaudern: deutschsprachige Horrorliteratur vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart (Seminar, SoSe 2018)
  • Gegenwartsliteratur vermitteln (praktische Übung mit Sascha Macht, WS 2017/2018)
  • Einführung in die Neuere Deutsche Literatur (Seminar, WS 2017/2018)
  • Langeweile und Müßiggang in der Prosa der Gegenwart (Seminar, SoSe 201'7)
  • Text und Kontext: Anwendung neuerer Literaturtheorien (Übung zus. mit Matthias Emrich, SoSe 2017)
  • Einführung in die Neuere Deutsche Literatur. Weimarer Klassik. (Ringvorlesung, WS 2016/2017, SoSe 2017, WS 2017/2018, SoSe 2018)
  • Gegenwartsliteratur vermitteln (Übung WiSe 17/18)
  • Einführungsproseminar Neuere Deutsche Literatur (WiSe 17/18)
  • Text und Kontext: Anwendung neuerer Literaturtheorien (Übung mit Matthias Emrich SoSe 2017  )