Jan Habermehl

 

Aktuelle Projekte und Vorträge

  • Georg Kloß (1787–1854): der erste ‚RMU-Germanist'.
    Ein forschungsorientiertes Lehrprojekt zur frühen Germanistik im Rhein-Main-Gebiet
  • Würgendrüssel und Zugweise. Pilotstudie
    [gemeinsam mit Mirna Kjorveziroska, Claudia Lauer und Franziska Wenzel]
  • Dissertation zu frühneuzeitlichen deutschsprachigen Drucken und Handschriften
    aus dem Umfeld der praktischen Geometrie
    Leerzeile
  • 10/2022: Vortrag auf der Tagung Von der Sangspruchdichtung zum Meistergesang -
    Aktuelle Forschungsperspektiven
    (Uni Duisburg-Essen): Würgendrüssel und Zugweise.
    Zur digitalen Edition zweier Frauenlob-Töne der Kolmarer Liederhandschrift
  • 11/2022: Vortrag im mathematikgeschichtlichen Oberseminar der Uni Wuppertal:
    Textwissenschaftliche Überlegungen zu Geometrie-Schulbüchern des 16. Jahrhunderts
  • 04/2023: Vortrag auf dem Kolloquium des Adam-Ries-Bundes Rechenkunst und Mathematik
    in der frühen Neuzeit
    (Annaberg-Buchholz): Technikunterhaltung. Überlegungen zu
    Christoph Puehlers
    Anlaytung zu dem rechten verstand Geometriae (1563)
    Leerzeile

Lebenslauf

  • seit 10/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und seit 04/2022 zusätzlich am Institut für deutsche Literatur der Goethe-Universität
  • 02/2018 bis 09/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Christina Lechtermann im DFG-Projekt ‚Geometria Deutsch. Druckwerke der praktischen Geometrie bis gegen Ende des 16. Jahrhunderts'
    am Institut für deutsche Literatur der Goethe-Universität
  • 10/2012 bis 01/2018: Hilfskrafttätigkeiten für Michael Waltenberger am Institut für deutsche Literatur
    der Goethe-Universität Frankfurt am Main und ab 05/2016 am Institut für Deutsche Philologie der
    Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2010 bis 2017: Studium der Germanistik und der Philosophie in Frankfurt am Main und München
    Leerzeile

Publikationen

  • [gemeinsam mit Michael R. Ott] Druckszenen und Druck-Szenen (1580er–1640er Jahre). In:
    Dynamiken historischer Schreibszenen. Diachrone Perspektiven vom Spätmittelalter bis zur
    klassischen Moderne. Hrsg. von Katja Barthel. Berlin, Boston (Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte 168). [erscheint voraussichtlich 2022]
  • [gemeinsam mit Christina Lechtermann] Ein neues Athen am Main. In: Mapentiure Hessen.
    Auf den Spuren mittelalterlicher Literatur.  Hrsg. von Nathanael Busch, Anna Hofmann und
    Julia Josten. Darmstadt 2021, S. 137–139.
  • Artikel ‚Johann Faulhaber'. In: Frühe Neuzeit in Deutschland 1620–1720. Literaturwissenschaftliches Verfasserlexikon (VL17). Hrsg. von Stefanie Arend u.a., Band 2. Berlin, Boston 2020, Sp. 829–841.
  • Hier van daan ging ik na een Boekverkoopers winkel. Buchmarktkenntnis und poetologische Selbstreferenzialität in einem niederländischen Szeneroman des späten 17. Jahrhunderts.
    In: Daphnis 48 (2020), S. 435–461. [DOI 10.1163/18796583-04703010]
  • Prinzessin Gräcula. Zum Affen als Figur pädagogischer Reflexion bei Friederike Helene Unger.
    In: Studia Germanica Gedanensia 40 (2019), S. 90–99. [DOI 10.26881/sgg.2019.40.07]
  • Der Schwanritter Konrads von Würzburg. Aus der Frankfurter Handschrift neu ediert
    und mit einem Kommentar versehen. Frankfurt am Main 2015. [urn:nbn:de:hebis:30:3-386271] Leerzeile

Tagungen und Vorträge (in Auswahl)

Universitäre Lehre

seit Sommersemester 2019 diverse Lehrveranstaltungen zu mittel- und frühneuhochdeutschen Texten
sowie zur Disziplingeschichte der Germanistik in Frankfurt am Main und Mainz